Mehr zur Geschichte

2011

AeroDR, ein kasettenbasiertes digitales Radiografiesystem, kommt auf den Markt

Im Vergleich zum Film verringert die digitale Radiografie (DR) nicht nur die Menge der von Patienten empfangenen Röntgenstrahlen, sondern hat auch den Vorteil, dass unmittelbar nach dem Röntgen ein genaueres Bild angezeigt werden kann. Die herkömmliche DR weist jedoch mehrere Probleme bei der Bedienbarkeit auf, darunter das hohe Gewicht und die Notwendigkeit von Strom- und Datenübertragungskabeln. Das von Konica Minolta entwickelte AeroDR löst diese Probleme durch Verringerung des Gewichts auf ein Minimum und eine drahtlose Datenübertragung: Lösungen, die zu einer breiteren Nutzung von DR beigetragen haben.

2011

Weltweit erste OLED-Beleuchtungspanels („Organic Light Emitting Diode“) aus ausschließlich phosphoreszierenden Materialien veröffentlicht

OLED-Beleuchtung mit ihren einzigartigen Merkmalen von Dünnheit, leichtem Gewicht und Oberflächenlichtquelle zieht die Aufmerksamkeit als Beleuchtungseinrichtung der nächsten Generation auf sich. Konica Minolta entwickelte erfolgreich OLED-Beleuchtungspanels mit einer der weltweit höchsten Lichtausbeuten*1 durch Einsatz phosphoreszierender Materialien und war weltweit führend bei ihrem gewerblichen Einsatz*2. Das Unternehmen begann mit dem Verkauf von Mustersets dieser Panels im Oktober 2011 unter dem Markennamen Symfos.

*1 Weltweit höchste bei serienmäßig hergestellten und auf dem Markt verfügbaren OLED-Beleuchtungspanels mit Stand 3. Oktober 2011 (Quelle: Konica Minolta)
*2 Erstes Unternehmen weltweit, das OLED-Beleuchtungspanels anbietet, die nur phosphoreszierende Materialien verwenden, Stand 3. Oktober 2011 (Quelle: Konica Minolta)

2012

Konica Minolta erwirbt FedEx Kinko's Japan, die größte Druckerei in Japan

Das Produktionsdruckgeschäft für den den Markt des gewerblichen Drucks und von zentralen Reproduktionsabteilungen ist eines der strategischen Geschäftsfelder von Konica Minolta. Um die Wettbewerbsfähigkeit in diesem wichtigen Bereich zu verbessern, setzte Konica Minolta proaktive Maßnahmen, um die Geschäftsentwicklung zu beschleunigen, darunter die Übernahme von FedEx Kinko's Japan, dem größten On-Demand-Druckanbieter in Japan im Mai 2012, von Charterhouse PM Limited, einem führenden Unternehmen für Druck-Management-Services in Großbritannien im November 2012 und von FedEx Kinko's Korea Ltd., dem größten Druck- und Kopierdienstleister in Korea im Januar 2013 sowie Investitionen bei und die Bildung einer strategischen Allianz mit MGI Digital Graphic Technology in Frankreich im Januar 2014.

2012

Konica Minolta-Planetarium „Tenku“ wird in der „TOKYO SKYTREE TOWN®“ eröffnet

Mit der Fertigstellung von TOKYO SKYTREE eröffnete Konica Minolta sein zweites, direkt verwaltetes Planetarium „Tenku“ in der „TOKYO SKYTREE TOWN®“. Tenku besteht aus einem optischen Planetariumsystem, das wunderschöne und realistische Bilder von Sternen projiziert sowie einem digitalen Planetariumsystem, das dynamische 3-D-Bilder des Raums bietet und zeigt jeden Tag verschiedene interessante Programme.

2013

Das Management-System des Konzerns wird reorganisiert und der Unternehmensname auf Konica Minolta, Inc. geändert

Seit seiner Gründung 2003 hatte Konica Minolta das System einer Holdinggesellschaft beibehalten. Im April 2013 wurden schließlich als Teil der Neuorganisation des Management-Systems sieben Konzernunternehmen zusammengeführt. Im Rahmen dieser neuen Struktur wurde der Firmenname des Unternehmens von Konica Minolta Holdings, der einen reinen Holding-Status bezeichnete, auf Konica Minolta, Inc. geändert. Diese Neuorganisation zielte auf die Beschleunigung verschiedener Initiativen, die entwickelt wurden, um den Unternehmenswert durch verbesserte Managementfunktionen im Bereich der Business-Technologien, die leichtere strategische und flexible Nutzung von Managementressourcen und den Aufbau von Systemen zur Unterstützung effizienter Abläufe zu steigern.

2013

Konica Minolta und Panasonic Healthcare unterzeichnen einen Vertrag zur Übertragung der Sparte Ultraschalldiagnosegeräte

Konica Minolta und Panasonic Healthcare Co., Ltd., die gemeinsam Ultraschallsysteme entwickelt hatten, unterzeichneten einen Übernahmevertrag, wonach die Anteile von Panasonic Healthcare an Planung, Entwicklung, Herstellung, Vertrieb usw. von Ultraschalldiagnosegeräten im Januar 2014 an Konica Minolta übergingen. Mit der Unterzeichnung dieses Vertrags ist Konica Minolta jetzt bereit, seine Healthcare-Sparte auszubauen und ihr weiteres Wachstum zu sichern.