Mehr zur Geschichte

1984

Ultrahochpräzise asphärische Kunststofflinse für CD-Player wird entwickelt

Unter Nutzung seiner Erfahrung aus der Entwicklung von Kameraobjektiven entwickelte Konica (zu der Zeit bekannt als Konishiroku Photo Industry Co., Ltd.) erfolgreich die weltweit erste asphärische Kunststofflinse für CD-Laufwerke für den gewerblichen Einsatz. Nach diesem Erfolg begann Konica mit der Produktion von Abtasterlinsen für optische Datenträger wie DVDs und Blu-ray DiscsTM*, die heute zu den am meisten verkauften Produkten weltweit zählen.

*Blu-ray DiscTM ist eine Marke der Blu-ray Disc Association.

1985

Die Minolta 7000 Spiegelreflexkamera mit professioneller Autofokus-Funktion kommt auf den Markt

Minolta (zu der Zeit bekannt als Minolta Camera Co., Ltd.) wurde mit der Vorstellung der Minolta 7000 das erste Unternehmen der Welt, das eine Spiegelreflexkamera mit Autofokus in Profiqualität anbot. Diese Kamera erzielte weltweit explosive Verkaufszahlen. Nach dem phänomenalen Erfolg dieses Produkts wurde nacheinander von verschiedenen anderen Unternehmen eine Vielzahl von Spiegelreflexkameras mit Autofokus angeboten. Davor waren Spiegelreflexkameras schwierig zu bedienen und nur für Profis und Kameraliebhaber konzipiert. Jetzt waren sie benutzerfreundliche Geräte, die es jedermann erlaubten, einfach gute Fotos zu machen.

1987

Konishiroku Photo Industry Co., Ltd. wird in Konica Corporation umbenannt und alle Produkte des Unternehmens werden unter der Marke „Konica“ angeboten

1987

Einfaches Farbprüfsystem Konsensus wird eingeführt

Um dem dringenden Bedarf der Druckindustrie nach einer Vereinfachung des Farbprüfprozesses nachzukommen, brachte Konica Konsensus auf den Markt, ein einfaches Farbprüfsystem unter Verwendung von Silberhalogenid-Farbpapier. Seit seiner Einführung fand dieses Produkt in der Druckindustrie weite Verbreitung.

1989

Der Laser Imager Li-10, ein medizinisches Output-System für die digitale Bildgebung, kommt auf den Markt

Seit seiner Gründung war Konica im Import, Vertrieb und in der Herstellung von Röntgenfilmen für medizinische Zwecke und medizinische Geräte tätig. Dank seiner proprietären Bildgebungs- und Werkstofftechnologien aus Jahren der F&E im Bereich der Fotografie, begann Konica mit umfassenden Bemühungen, die Bedürfnisse von medizinischen Services für die Digitalisierung abzudecken, die sich in den 1990ern beschleunigte. Der Laser Imager Li-10, ein Gerät zum Laserdruck von digitalen Daten aus CT- und MRI-Scans auf lichtempfindliche Materialien, hat diesen Trend angeführt.

1990

Minolta tritt mit der Einführung des SP101, ein Schwarzweiß-Laserdrucker, vollständig in den Laserdrucker-Markt ein. Zusätzlich kommt der CF70, ein digitaler Vollfarbkopierer, auf den Markt

Minolta (zu der Zeit bekannt als Minolta Camera Co., Ltd.) arbeitete daran, das Geschäft für Büroausstattung als zweites Standbein des Unternehmens auszubauen. Um das zu erreichen, erfolgte der Volleintritt in den Laserdrucker-Markt mit der Einführung des Kompakt-SW-Laserdruckers SP101 sowie der Einführung des Vollfarbkopierers CF70, der mit dem proprietären „Laser Intensity Modulation System“ (LIMOS) ausgestattet und somit in der Lage war, hochwertige Kopien zu produzieren. In Anerkennung dieser herausragenden Technologie erhielt Minolta im gleichen Jahr den „Outstanding Technology Prize“ der japanischen „Society of Electrophotography“ (derzeit „Imaging Society of Japan“ genannt).

1994

Minolta Camera Co., Ltd. wird umbenannt in Minolta Co., Ltd.

2000

Umfassender Markteintritt für TAC-Beschichtungen und LCD-Polarisatoren

TAC-Beschichtungen sind einer der wichtigsten Werkstoffe von Flüssigkristallbildschirmen, die heute in PCs, Fernsehern, Mobiltelefonen und Fahrzeugnavigationssystemen weit verbreitet sind. Die TAC-Beschichtungen von Konica, die mit den modernen Fotofilmtechnologien des Unternehmens entwickelt werden, sind bekannt für ihre Dünnheit und Gleichmäßigkeit und die Nachfrage nach den Beschichtungen ist mit der Ausweitung des Marktes rasch gestiegen. Um dieser steigenden Nachfrage gerecht zu werden, hat Konica im gleichen Jahr eine Fabrik für TAC-Beschichtungen in Kobe eröffnet.

2000

Konica Minolta Supplies Manufacturing Co., Ltd. wird als Joint Venture für die Herstellung von polymerisierten Tonern gegründet

Konica Corporation und Minolta Co., Ltd. haben im April 2000 eine geschäftliche Partnerschaft im Bereich der Business-Technologien angekündigt. Im Rahmen dieser Partnerschaft wurde im Dezember 2000 Konica Minolta Supplies Manufacturing Co., Ltd. als Joint Venture der beiden Unternehmen gegründet, um mit der Herstellung von polymerisierten Tonern* zu beginnen, die Aufmerksamkeit als Toner der nächsten Generation auf sich zogen.

*Polymerisierte Toner sind Hochleistungs-Toner, die aus einer Kombination von Harzen für die Kunststofferzeugung und Farbpigmentpartikeln durch eine chemische Reaktion hergestellt werden.