Geschichte

1873 Rokusaburo Sugiura beginnt in Kojimachi, Tokio, bei Konishiya Rokubeiten mit dem Verkauf fotografischer und lithografischer Produkte (der Geschäftsstart der Konica Corporation).
1903 Markteinführung des “Cherry Hand Camera”, Japans erster Markenkamera.
1928 Kazuo Tashima gründet Nichi-Doku Shashinki Shoten (japanisch-deutsche Fotogesellschaft; der Vorläufer von Minolta Co., Ltd.) und beginnt mit der Produktion von Kameras in Japan.
1929 Markteinführung der“Nifcalette”, die erste Made-Japan-Kamera.
1936 Aufgrund der Umstrukturierung in eine Aktiengesellschaft wurde das Unternehmen Konishiroku Honten K.K. gegründet (später in Konica Corporation umbenannt).
1940 Markteinführung des ersten in Japan hergestellten Farbfilms (“Sakura Natural Color Film”)
1956 Gründung der ersten amerikanischen Niederlassung in Philadelphia, USA.
1957 Fertigstellung der ersten Planetariumseinheit des Unternehmens.
1960 Fertigstellung des ersten Kopiergeräts des Unternehmens (“Minolta Copymaster.”)
1962 Gründung der ersten europäischen Niederlassung in Hamburg.
1971 Markteinführung des Hochleistungs-Fotokopierers “U-Bix480.”.
1973 Start des Drucksystems Sakura, das in ganz Japan zum Druck von Führerscheinen eingesetzt wird.
1975 Markteinführung der weltweit ersten 35-mm-Kamera mit integriertem Blitzgerät und Belichtungsautomatik (“C35EF”).
1977 Markteinführung der weltweit ersten 35-mm-Kompaktkamera mit passivem Autofokus (“C35AF”).
Makteinführung des weltweit ersten Fingerpulsoximeters “OXIMET MET-1471”.
1983 Markteinführung des weltweit ersten Fotokopierers mit Vergrößerungs- und Verkleinerungsfunktion (“EP450Z”).
1984 Entwicklung einer ultrahochpräzisen asphärischen Plastiklinse für CD-Player.
1985 Markteinführung einer SLR-Kamera mit Autofokusfunktion (“7000”).
1987 Markteinführung des einfachen Color-Proofing-Systems “Konsensus”.
1989 Markteinführung des digitalen Imaging-Ausgabesystems “Laser Imager Li-10” für den medizinischen Bereich.
1990 Markteinführung des Schwarz-Weiß-Laserdruckers “SP101”; großer Erfolg auf dem LBP-Markt.
Markteinführung des digitalen Vollfarbkopierers “CF70”.
2000 Vollständiger Produktionsstart für TAC-Folien für LCD-Polarizer.
Gründung der Konica Minolta Supplies Manufacturing Co., Ltd., einem Joint Venture für die Produktion von polymerisiertem Toner.
2003 Gründung der Beteiligungsgesellschaft Konica Minolta Holdings, Inc. durch die Integrierung der Managements von Konica Corporation und Minolta Co., Ltd.
2004 Einführung des “bizhub” als neue Marke für Büroausstattungen.
Eröffnung des unternehmenseigenen Planetariums “Manten” in Tokio.
Markteinführung des neuen Textiltintenstrahldruckers “Nassenger V”.
Markteinführung des berührungslosen 3D-Digitizers “VIVID 9i" ("VI-9i” in Europa) für Industriegebrauch.
2005 Markteinführung des weltweit ersten Mammographiegerätes für die “Phase Contrast Mammography” (PCM) zur Früherkennung von Brustkrebs.
2006 Markteinführung des digitalen Highspeed-Farb-MFPs “bizhub PRO C6500” für Produktionsdruck.
2007 Ausstieg aus dem Foto- und Kameramarkt.
Eröffnung des ersten “Digital Imaging Square”, ein Showroom für den Produktionsdruckmarkt.
2010 Einführung von “bizhub PRESS” als neue Marke für die Produktionsdruckbranche.
2011 Marktlaunch des kabellosen Röntgen-Systems “AeroDR”.
Markteinführung des ersten OLED-Panels (organische Leuchtdiode), die alle fluoreszierenden Materialien einsetzt.
2012 Eröffnung des Konica Minolta Planetarium “Tenku” in der TOKYO SKYTREE TOWN®.
2013 Umstrukturierung des Managementsystems des Konzerns und Änderung des Firmennamens in Konica Minolta, Inc..