KONICA MINOLTA

Über uns

Giving Shape to Ideas

Gemeinsam mit Kunden

Streben nach universellem Design

Konica Minolta bringt Produkte basierend auf dem Konzept des universellen Designs heraus. Das beinhaltet Zugänglichkeit, so dass jeder Mensch ungeachtet seines Alters, Geschlechts, seiner Statur oder Behinderung ein Produkt praktisch gleichermaßen einfach benutzen kann. Es berücksichtigt auch die Benutzerfreundlichkeit, d.h., dass ein Produkt so gestaltet wird, dass es möglichst bequem zu benutzen ist.
Universelles Design ist von besonderer Bedeutung für Produkte wie MFPs, die oft von vielen Personen benutzt werden, die in einem Büro arbeiten. Angesichts dieses Umstandes hat Konica Minolta basierend auf detaillierten, firmeneigenen Standards seine eigenen Richtlinien für universelles Design ausgearbeitet und entwirft Produkte in Entsprechung dieser Richtlinien. Das Unternehmen testet auch die Verwendbarkeit von Produkten, indem es Personen im Rollstuhl und Senioren die Produkte benutzen lässt, um danach ihr Feedback zu erhalten. Das Unternehmen führt auch Prüfungen in verschiedenen möglichen Nutzungssituationen durch. Konica Minolta ist bestrebt, Produkte zu realisieren, bei denen universelles Design keine Option sondern eine Standardspezifikation ist, ausgehend von der Einstellung, dass dieses Design als selbstverständlich angesehen und für jedermann verfügbar sein sollte.

Einführung des universellen Farbdesigns

Es bestehen Unterschiede in der Art, wie Individuen Farben wahrnehmen, und viele Menschen empfinden es als schwierig, bestimmte Farbtöne zu erkennen. Daher sucht das universelle Farbdesign sicherzustellen, dass Information an alle Menschen, ungeachtet ihrer Farbwahrnehmung, richtig vermittelt wird.
Beginnend mit den MFP bizhub C650/C550, die 2007 auf dem Markt eingeführt wurden, hat Konica Minolta dieses Konzept beim Design der Farben der Anzeigelampen und den Farben und Formen der Bedienungstasten angewendet. Die bizhub Modelle C650/C550 haben von der gemeinnützigen Organisation für universelles Farbdesign (CUDO) das Zertifikationszeichen für universelles Farbdesign (CUD) erhalten. Konica Minolta erwirbt aktiv die gleiche Zertifizierung für seine neuen MFP-Produkte.

CUD

Initiativen im Produktbereich

Die erste CUD-Zertifikation für Farbmessinstrumente

Zum ersten Mal wurde auf dem Gebiet der Farbmessinstrumente eine CUD-Zertifikation*1 erworben. Das gelang für das Spektralphotometer CM-5*2 und den Kolorimeter CR-5*3, die im Dezember 2009 von Konica Minolta auf den Markt gebracht wurden.
Beide Produkte gewährleisten, dass die Farbgebung auf allen Bildschirmen und im Design der Bedienfeldtasten für Benutzer aller Farbwahrnehmungstypen leicht zu unterscheiden ist. Auch durch Variationen in Form, Linientyp und Tondifferenzierungsmuster erleichtern sie die Bedienung für alle. Displayfarben werden als „leuchtend“ oder „matt“ beschrieben, damit sich Benutzer das Farbschema besser vorstellen können.
Diese neuen Produkte ermöglichen es, Messungen überall da vorzunehmen, wo Sorgfalt im Farbmanagement oder in der Farbanalyse erforderlich ist und es keine Einschränkungen durch individuelle Unterschiede in der Farbwahrnehmung geben soll, zum Beispiel bei der Entwicklung und Produktion von Nahrungsmitteln, Sanitätsartikeln oder von Kosmetika.

*1
Zertifikation durch die NPO-Organisation „Color Universal Design Organization“ (CUDO).
*2
Instrumente zur hochpräzisen Messung von Farbe mittels mehrerer Sensoren für jede Wellenlänge.
*3
Instrumente zur schnellen Messung von Farben mit Farbsensoren für Rot, Grün und Blau mit einem Prinzip, das dem des menschlichen Auges ähnelt.

Initiativen für die MFP bizhub-Reihe

Schwenkbare Bedienungskonsole zwecks besserer Bedienbarkeit

LCD-Tastschirm, der es Benutzern ermöglicht, das Display mit einem Fingerdruck zu vergrößern

Starttaste und Datenbeleuchtung mit blauer LED zwecks leichter visueller Unterscheidung

Papierausgabefach in Grau zur Hervorhebung des weißen Papiers und mit Rillen zur leichteren Papierentnahme für die Benutzer

„Freier Griff" — kann von oben oder unten gefasst werden

Nach oben