KONICA MINOLTA

Über uns

Giving Shape to Ideas

Green Factories

Hintergrund und Kernpunkte

Die sich weiter verschärfenden Umweltprobleme erfordern eine effizientere Nutzung von Energie und Ressourcen.
Der Verringerung von Umwelteinflüssen, die ein einzelnes Unternehmen durch seine Initiativen erreichen kann, sind Grenzen gesetzt. Weltweit tätige Unternehmen müssen ihren positiven Beitrag zum globalen Umweltschutz verstärken, indem sie ihre Aktivitäten auf Lieferanten und andere Geschäftspartner innerhalb der Lieferkette ausdehnen.

Vision

Um die Effizienz von Produktionsprozessen zu erhöhen, entwickelt Konica Minolta eine Produktionstechnik, die bei der Steuerung der Emissionen von CO2, Abfallstoffen und chemischen Substanzen hilft und gleichzeitig den Energie- und Ressourceneinsatz minimiert. Durch Integration dieser Technik in proprietäre Umwelttechnologien und Kompetenzen wollen wir in enger Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern einen noch größeren Umweltbeitrag in der gesamten Lieferkette leisten.

Kernmaßnahmen und KPIs

Förderung von Green Factory-Aktivitäten zur Verringerung von Kosten und Umwelteinüssen

  • Verringerung der Kosten für Energie und Material
  • Verringerungseffekt bei CO2-Emissionen in Produktionsaktivitäten: 4.000 Tonnen
  • Effektive Ressourcennutzung: 300 Tonnen

Förderung von Green Supplier-Aktivitäten zur Verringerung von Kosten und Umwelteinüssen gemeinsam mit Geschäftspartnern

Hauptinitiativen im Geschäftsjahr 2015

Zertifizierungssystem „Green Factory“

Ziel des originären Green Factory-Zertifizierungssystems ist es, durch Entwicklung bestimmter Initiativen zur Anpassung der Produktionsstrategie in den einzelnen Geschäftsfeldern Kosten und Umwelteinflüsse zu verringern. Zusätzlich zum Erreichen von Zielen auf Grundlage einzelner Umweltthemen beinhalten die Green Factory-Zertifizierungsanforderungen die Zielvorgaben für etwa 250 Spezifikationen in Bezug auf den Umsetzungsprozess. Das System ist Gestalt gewordenes Know-how von Konica Minolta und trägt zu einer besseren Qualität von Umweltaktivitäten bei.
Im Geschäftsjahr 2015 erreichten vier weitere Einheiten (zwei in Japan, eine in den USA und eine in Frankreich) den Status der Stufe 2, sodass jetzt mit insgesamt 18 Einheiten alle Konica Minolta Produktionsstandorte abgedeckt sind. Als Ergebnis von Green Factory-Aktivitäten wurden CO2-Emissionen um 71.000 Tonnen reduziert, Abfälle um 14.000 Tonnen verringert und Kosten um 5,4 Milliarden Yen gesenkt.


Reduktionseffekt bei CO2-Emissionen während der Produktion


Abfallvermeidungseffekt während der Produktion

Green Supplier-Aktivitäten

Konica Minolta führt Green Supplier-Aktivitäten durch, um Kosten und Umwelteinflüsse von Lieferanten zu verringern. Dies wird erreicht, indem durch gemeinsame Nutzung von Umwelttechnologie und Know-how, gebündelt in Green Factory-Aktivitäten von Konica Minolta, Energie und Material eingespart werden. Umweltexperten von Konica Minolta besuchen Lieferantenwerke und machen Verbesserungsvorschläge. Die vorgeschlagenen Maßnahmen zielen auf die Reduzierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs und des Abfalls in der Produktion. Die Experten vermitteln den Lieferanten die Kostensenkungsvorteile und betonen die Notwendigkeit der Investition in die Verringerung von Umwelteinflüssen. Durch diese Aktivitäten ergreift das Unternehmen in Kooperation mit Lieferanten Maßnahmen, um deren Umwelteinflüsse zu verringern.
Diese Aktivitäten wurden im Geschäftsjahr 2015 an drei weiteren Standorten gestartet, und zwei Lieferanten, die im Geschäftsjahr 2014 starteten, nähern sich ihren Green Supplier-Aktivitätszielen an, die mit den Green Factory-Standards von Konica Minolta vergleichbar sind.

Nach oben