KONICA MINOLTA

Über uns

Giving Shape to Ideas

Umweltmanagement bei Konica Minolta

Unsere Vision

„Carbon Minus“ bis 2050: Weiterentwicklung des langfristigen Umweltziels Eco Vision 2050

Angesichts der Dringlichkeit globaler Umweltprobleme tragen globale Unternehmen eine große Verantwortung, wenn es darum geht, durch Verringerung der Umwelteinflüsse eine nachhaltigere Gesellschaft aufzubauen.
Mit Eco Vision 2050 zeigt Konica Minolta beispielhaft seine Entschlossenheit, seiner langfristigen Umweltverantwortung gerecht zu werden. Das Unternehmen hat im Rahmen des mittelfristigen Umweltplans 2016 eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, für die das Geschäftsjahr 2016 das Zieljahr war.
Um Umweltmaßnahmen im Geschäftsjahr 2017 noch zu verstärken, hat das Unternehmen mit dem „Carbon Minus“-Konzept ein ehrgeizigeres Ziel zur Eco Vision 2050 hinzugefügt. Mit Eco Vision 2050 will Konica Minolta die CO2-Emissionen seiner Produkte über deren gesamten Lebenszyklus hinweg bis 2050 um 80% im Vergleich zu den Werten von 2005 reduzieren. Die Erweiterung um „Carbon Minus“ ist eine neue Verpflichtung, einen CO2-Emissionsverringerungseffekt zu erreichen, der über den CO2-Emissionen liegt, die durch Konica Minoltas Geschäftsaktivitäten durch Kooperation mit Interessengruppen wie Geschäftspartnern, Kunden und lokalen Gemeinschaften erzeugt werden.
Wenn das Unternehmen seine CO2-Emissionen vor 2050 um 80% reduzieren kann, belaufen sich die übrigen 20% auf circa 400.000 Tonnen. Indem Interessengruppen dabei unterstützt werden, mithilfe von Konica Minoltas Technologien und Know-how ihre CO2-Emissionen um 400.000 Tonnen oder mehr zu reduzieren, kann erreicht werden, dass das Nettoergebnis der gesamten CO2-Emissionen der Gesellschaft, die durch Konica Minoltas Aktivitäten entstehen, negativ sein wird. Dies ist der „Carbon Minus“-Status, den Konica Minolta anstrebt.

Neue Eco Vision 2050

  1. Reduktion der CO2-Emissionen über den gesamten Produktlebenszyklus um 80% bis 2050 im Vergleich zum Niveau des GJ 2005. Auch durch Kooperation mit Interessengruppen: Reduktionen von CO2-Emissionen erreichen, die höher als Produktlebenszyklusemissionen sind; „Carbon Minus“-Status erreichen.
  2. Förderung von Recycling und effiziente Nutzung der begrenzten Ressourcen der Erde.
  3. Einsatz für Bewahrung und Wiederherstellung der Artenvielfalt.

Verringerung der CO2-Emissionen und „Carbon Minus“-Ziele

CO2-Reduktionsziele, genehmigt durch SBT-Initiative

Bei der Formulierung eines neuen mittelfristigen Umweltplans griff Konica Minolta auf die Eco Vision 2050 zurück, um ein mittelfristiges Ziel für das Jahr 2030 festzulegen: eine Verringerung der CO2-Emissionen um 60% im Vergleich zum Geschäftsjahr 2005. Das Ziel wurde von der internationalen SBT-Initiative*1 als ein Ziel mit wissenschaftlicher Grundlage genehmigt. Die SBT-Initiative hat 38 Unternehmen weltweit*2 solche Genehmigungen erteilt und darunter ist Konica Minolta erst das vierte japanische Unternehmen.

*1
SBT-Initiative: 2015 gemeinsam gegründet vom Carbon Disclosure Project (CDP), Global Compact der Vereinten Nationen, World Resource Institute (WRI) und World Wide Fund for Nature (WWF). Ziel der SBT-Initiative ist die Förderung der Umsetzung wissenschaftlich begründeter Ziele (Science Based Targets) zur Senkung von Treibhausgasemissionen, um den Anstieg der durchschnittlichen globalen Temperatur auf weniger als 2 °C im Vergleich zur prä-industriellen Ära zu begrenzen.
*2
Genehmigungserwerb am 13. Februar 2017

SCIENCE BASED TARGETS

Nach oben